Lade Veranstaltungen

Uraufführung im Kulturhaus Osterfeld nach dem Film von Margarethe von Trotta (Wiederaufnahme)

Leider müssen die Vorstellungen von „Hannah Arendt – ich will verstehen“ an diesem Wochenende (Fr./Sa und So) aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle innerhalb des Ensembles entfallen.

Hannah Arendt berichtet 1963 in den USA über den Prozess gegen Adolf Eichmann, der im Dritten Reich die Deportationen der Juden in Vernichtungslager organisierte. Sie will verstehen, wie es zu der Nazi-Barbarei kommen konnte. Die angesehene jüdische Professorin provoziert mit ihrer These der »Banalität des Bösen« einen Skandal. Das Ensemble zeichnet in dieser Uraufführung feinfühlig und mit aktuellem Bezug ein Bild dieser Frau, die bereits vor 60 Jahren die Bedrohung der Freiheit durch Gewaltherrschaft untersuchte; die jenseits von Ideologien an ihrer eigenen Erkenntnis festhielt, auch wenn sie missverstanden oder angefeindet wurde. »Ich will verstehen« – im Reuchlinjahr 2022 aktueller denn je!

Regie: Magda Dachner, Text und Regie: Stefanie Wally

Tickets unter www.kulturhaus-osterfeld.de

Weitere Termine: 25.02.2022 und 27.02.2022

Nach oben