Rund um Johannes Reuchlins Todestag am 30. Juni fand der 9. Internationale Reuchlin-Kongress zum Thema „Phönix Reuchlin 1522/2022“ statt. Am 29. Juni 2022 eröffneten Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch und der wissenschaftliche Leiter des Kongresses Dr. Matthias Dall’Asta (Heidelberger Akademie der Wissenschaften) die Tagung im Gasometer Pforzheim. In seiner Eröffnungsrede referierte Prof. Dr. Dr. Christoph Markschies (Berlin) über „Christliche Blicke auf Judentum und Islam bei Reuchlin und heute“ und begeisterte die zahlreichen Besucher:innen.

Musik: Melanie Inés Kluge ( Klavier), Johannes Hustedt (Flöte)

Das vollständige Programm des 9. Internationalen Reuchlin-Kongresses finden Sie hier.

Dr. Matthias Dall’Asta (Heidelberg)

„Einführung: Johannes Reuchlin – alte und neue Debatten“

Dr. Tobias Jammerthal (Neuendettelsau)

„Beobachtungen zum Reuchlin-Bild bei Melanchthon“

Dr. Christine Christ-von Wedel (Basel)

„Erstaunliche Vielfalt. Reuchlin in der Wahrnehmung von Erasmus von Rotterdam und seinem gelehrten Umfeld“

Prof. Dr. Saverio Campanini (Bologna)

„Reuchlins (jüdische und nicht-jüdische) Leser aus Italien“

Elias H. Füllenbach OP (Düsseldorf)

„Der Pfefferkorn-Reuchlin-Streit und die Dominikaner in Köln. Antijudaismus zwischen Scholastik und Humanismus“

Dr. Maria Lucia Weigel (Frankenthal)

„Der Gelehrte und sein Konterfei. Reuchlin-Bildnisse im Kontext des frühneuzeitlichen Porträtverständnisses“

Dr. Jan-Hendryk de Boer (Essen)

„Selbst- und Fremdverortung im Konfliktraum: Reuchlin zwischen Humanismus, Theologie und Jurisprudenz“

Ramona Roller (Zürich)

„Reuchlins Briefwechsel: Statistische Analysen für Korrespondenznetzwerke“

Dr. Gerald Dörner (Heidelberg)

„Barocke Reuchlin-Verehrung: Johann Heinrich May (1653–1719) und Hermann von der Hardt (1660–1746)“

Dr. Gudrun Bamberger (Leipzig)

„Reuchlin-Bilder im 18. Jahrhundert“

Dr. Christoph Timm (Pforzheim)

„Reuchlin in der lokalen und regionalen Festkultur: Erinnerungsorte, Erinnerungslücken und Neuverankerung von Erinnerungsfiguren“

Dr. Stefan Rhein (Lutherstadt Wittenberg)

„Johannes Reuchlin. Ein Humanist im Reich der Dunkelmänner (1933–1945)“

Da Dr. Franz Posset (Beaver Dam, USA) nicht persönlich am 9. Internationalen Reuchlinkongress teilnehmen konnte, gibt es keine Videoaufnahme seines Vortrags »Hasenjagd« auf einen »Heiligen«. Unter dem folgenden Link finden Sie das vollständige Manuskript.

Manuskript

Wir danken allen Vortragenden und Teilnehmenden für die interessanten Vorträge und spannenden Diskussionen!

Außerdem danken wir Wolfgang Scheidweiler für die Gastfreundschaft im Gasometer Pforzheim, der Arbeitsstelle für Literarische Museen, Archive und Gedenkstätten Baden-Württemberg, Marbach / ALIM für die Förderung und der Pforzheimer Zeitung, unserem Medienpartner des Reuchlinjahrs 2022.

Ein besonderer Dank gilt auch der Heidelberger Akademie der Wissenschaften in Heidelberg, die uns bei der Wahl der Vortragsrednerinnen und -redner unterstützt haben.